Pathophysiognomik

Erklärungen:

pathos = Leiden; physis = Körper; gnoma = Kennzeichen

Die Pathophysiognomik ist die Lehre des Erkennens von organ- und funktionsspezifischen Zeichen im Gesicht, aus denen sich Rückschlüsse auf Erkrankungen oder Krankheitsdispositionen ableiten lassen.

Speziell das Gesicht zeigt bei visueller Diagnostik den Ausdruck des momentanen Zustands des Patienten und spiegelt seine körperliche und seelische Situation über die Haut.

Krankheit verändert die Ausdrucksformen. Bereits bevor der Patient richtig erkrankt oder er überhaupt etwas von einer Fehlfunktion spüren kann, sind diese Zeichen im Gesicht manifest. Aufgrund von Struktur, Farbe, Strahlung und der ,Falten' im Gesicht ist es also möglich, Organdefizite, Mangelerscheinungen, Stoffwechselstörungen und vieles mehr zu erkennen.

Während mehrerer Jahre war ich Schülerin des bekannten Naturarztes Natale Ferronato, der die Pathophysiognomik während 60 Jahren intensiv erforscht und vorangetrieben hat.

Die Geschichte der Pathophysiognomik ist lang. Viele Ärzte und Forscher integrierten dieses Wissen in ihre Arbeit: Hippokrates, Paracelsus, Schüssler, Hutter usw. Zu Beginn der pathophysiognomischen Forschung wurde nicht nur das Antlitz betrachtet, sondern alle Erscheinungsformen des Menschen wie Typus, Form, Grösse, Bewegungsablauf usw. Jedoch konnten sich so keine sicheren Ergebnisse abgeleitet werden. So wurden beispielsweise bei multimorbiden Geschehen die Aussagen so kompliziert, dass darauf keine eindeutige Therapie aufgebaut werden konnte.

60 Jahre sorgfältige, verantwortungsbewusste Forschung führten Natale Ferronato, Naturarzt in Ennetbaden (CH), zu seiner Pathophysiognomik - ein System, welches so vorher nicht verfügbar war.


Natale Ferronato

Antlitzdiagnose ist keine neue Methode, sondern beruht auf der Fähigkeit fühlend zu sehen und zu beobachten, was jeder lernen kann. Ein krankes Gesicht hat eine andere Färbung, eine andere Spannung und Strahlung. Wir sehen es z. B. unseren Mitmenschen an, wenn sie keine Energie haben und müde sind. In jeder Familie ist dieses Wissen hilfreich; zusammen mit naturheilkundlichen Tipps und Hausmitteln führt es zu mehr Handlungsfähigkeit bei gesundheitlichen Störungen von Familienmitgliedern.

Anwendungen bei:

  • jedem Patienten
  • hilfreich für die Diagnose und Therapie
  • zur Eruierung von ursächlichen Krankheitsbildern
  • Erkennung von Insuffizienzen im Körper bereits im Frühstadium

Dauer der Behandlung:

60 - 180 Minuten

Kosten:

Fr. 100.-- / h

Diese Kosten werden (noch) nicht durch die Krankenkassen übernommen.